Rechtzeitig vor dem neuerlichen Wintereinbruch wurde die neue PV-Anlage am Kindergarten in Pernitz errichtet und in Betrieb genommen. Über die 20 montierten Paneele ist eine Spitzenleistung von 6,6kW möglich. Die Anlage wird während der Stunden mit Sonnenschein in den Monaten März bis Oktober 100% des Strombedarfs im gesamten Gebäude abdecken. Bei Schneelage, starker Bewölkung bzw. in den Morgenstunden ist weiterhin ein Strombezug notwendig, dafür wird an den Nachmittagen nach Betriebsschluss auch ein allfälliger Überschuss ins Stromnetz eingespeist werden.
Durch die beantragten öffentlichen Fördermittel ist mit einer Amortisation der Anlage nach 8-9 Jahren zu rechnen bei einer prognostizierten Lebensdauer von 30 Jahren! Also neben einem Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz durch nachhaltig erzeugte Energie ist es auch eine wirtschaftlich sinnvolle Investition der Marktgemeinde Pernitz, die im Ausschuss für Umwelt und Verkehr ausgearbeitet wurde.
Die Übergabe durch die Errichterfirma Schellmann erfolgte im Zuge eines Lokalaugenscheins am 8. April 2021. Auf den Bildern ist die Anordnung der Paneele am Dach sowie die zufriedenen Gesichter von Umweltgemeinderat Markus Panzenböck, Energiebeauftragter DI(FH) Martin Schweiger, Ing. Edgar Schellmann und Bürgermeister Hubert Postiasi (v.l.n.r.) zu sehen.