Zum Inhalt springen Überspringen auf die linke Seitenleiste Zur Fußzeile springen

Schlagwort: 2021

Fortbildung “ökologische Grünraumpflege”

Am Donnerstag 8.7.2021 wurde in Zusammenarbeit mit der Organisation Natur im Garten am Gemeindeamt Pernitz eine Fortbildung für Bauhofmitarbeiter und Mandatare durchgeführt. Petra Hirner und Andreas Steinert legten den Schwerpunkt in ihren Ausführungen auf folgende Themen: Reduktion bzw. Verzicht auf Pestizide im kommunalen Bereich, Anlage und Pflege von klimafitten Grünflächen wie Naturwiesen und Staudenbeete bzw. die mechanische und thermische Bekämpfung von Unkräutern im Bereich von Gehwegen und Straßen. Abgerundet wurde der Vormittag durch die Vorführung von Spezialgeräten zur mechanischen Unkrautbekämpfung.
Neben Oliver Lemmerer, Michael Pernhofer und Kevin Rief aus unserem Bauhof waren auch weitere interessierte Mandatare und Mitarbeiter aus Pernitz und den Nachbargemeinden mit dabei. Das ergab wertvolle Diskussionsbeiträge und auch einen angeregten Austausch über aktuelle Herausforderungen in der Pflege von kommunalen Grünflächen.

Baumaktion der Marktgemeinde Pernitz mit EVN angelaufen

Bis Ende September haben EVN-Kunden noch die Möglichkeit ihre gesammelten Bonuspunkte für die Pflanzung von Bäumen in ihrer Heimatgemeinde zu spenden. Zum Auftakt der Aktion stattete Kundenbetreuer DI Christian Sibitz der Marktgemeinde Pernitz einen Besuch ab. Gemeinsam mit Bürgermeister Hubert Postiasi und Vizebürgermeister Markus Panzenböck befürwortete man diese Aktion für mehr Beschattung im Siedlungsgebiet neben der Erzeugung von Strom auf erneuerbarem Wege als wichtige Maßnahmen gegen den Klimawandel bzw. als absolut notwendige Anpassungen. Potentielle Standorte der Jungbäume wurden im Ausschuss für Umwelt und Verkehr bereits vorbesprochen.

Nützlingshotel am Baumkreis

Das Land Niederösterreich fördert über die Energie- und Umweltagentur (eNu) die Ansiedlung von Nützlingen über sogenannte Nützlingshotels. Diese Nisthilfen sollen in möglichst naturnahen Biotopen=Lebensräumen vor allem Wildbienen wie Mauerbienen, Maskenbienen, aber auch solitär lebenden Grabwespen eine Brutmöglichkeit bieten.
Am Pernitzer Baumkreis neben dem Radweg zwischen Geramühlgasse und Wipfelhofstraße wurde bei der Errichtung eine bunte Blütenmischung verwendet. Auch die angrenzende Wiese 20 bzw. der Schilfgürtel bieten durch ihre “Wildheit” (späte bzw. keine Mahd) die idealen Voraussetzungen bezüglich Futter und Überwinterungsmöglichkeit für die Insekten. Und ein Brennnesselgestrüpp ist eine perfekte Kinderstube für einige Schmetterlingsarten!
Herzlichen Dank an Renate und Oliver, die bei der Aufstellung des Nützlingshotels tatkräftig mitgeholfen haben.